In der dynamisch verändernden Geschäftswelt sind Schweizer KMUs mit IT-Fachkräftemangel konfrontiert, wodurch die notwendige Transformation zur Wahrung der Wettbewerbsfähigkeit erschwert wird. Die IT Rolle wandelt sich von der stabilen Wartung traditioneller Geschäftsmodelle zur agilen Unterstützung digitaler Geschäftsinnovationen, wo schneller Technologieeinsatz entscheidend und digitale Assets zunehmend wertbildend sind.

Dabei stellt sich die Frage, welche Services sich kompakt standardisieren lassen und erfolgreich einem Partner übergeben werden können. Es ist nicht sinnvoll, mit der Spezialisierung von einzelnen Applikationen oder Services zu beginnen, da diese in einer modernen Infrastruktur über zu viele interne und externe Schnittstellen verfügen. Es braucht eine geringe Anzahl Partner, die einen möglichst grossen Betriebsanteil mit den jeweiligen Schnittstellen übernehmen können. Das Chaos mit unnötig hohem Verwaltungsaufwand und fehleranfälligen Schnittstellen ist weder nötig noch zielführend.


Basisinfrastruktur und Workplaces auslagern
Der Betrieb der IT-Basisinfrastruktur und der Workplaces gehören meist nicht zum Kerngeschäft eines Unternehmens. Man kann dies gut standardisieren und einem Partner überlassen. Fokussieren sollte man sich auf Innovation, Technologieadoption und Transformation. Oftmals stehen Sicherheit und Compliance heutzutage zurecht ebenfalls ganz oben auf der Prioritätsliste.

Bei der Frage, was weiter ausgelagert werden soll, empfiehlt sich ein workload-zentrierter Ansatz: Welche Workloadpriorisierung ergibt Sinn, was ist in der IT von morgen die richtige Heimat und das richtige Bezugsmodell für die Kernapplikationen? Liegen Basisinfrastruktur und Workplaces in der Hand eines vertrauenswürdigen Partners, fallen bereits zwei aufwendige IT-Aufgaben für das eigene IT-Team weg. Ausserdem kann es einfacher werden, in diesen Bereichen die Steigerung der Effizienz und Produktivität sowie Kosteneinsparungen zu erzielen.

Wie bereits erwähnt gibt es keine IT-Transformation mehr ohne einen Fokus auf Cyber Security. Hierbei ist die wohl wichtigste Erkenntnis, dass Security keine eigene Disziplin, sondern ein integraler Bestandteil jeder Initiative und jedes Systems ist. Wenn wir von Bezugs- oder gar Betriebsmodellen sprechen, ist Security daher durchaus ein determinierender Faktor. Für mich ist daher bei der Auswahl eines IT-Partners auch die Security-Kompetenz, in der für das Unternehmen ausschlaggebenden Disziplin, ein wichtiger Entscheidungsfaktor.


Brückenbauer zwischen Business und IT
Der Erfolg in der digitalen Transformation ist als Erfolgsfaktor heute entscheidend für jedes Unternehmen, geht jedoch weit über den Betrieb und das Aktualisieren von Systemen oder die Einführung neuer Technologien hinaus. Es bedeutet eine grundlegende Neuausrichtung der Art und Weise, wie Unternehmen ihre ICT-Infrastruktur nutzen und integrieren, um Wachstum und Innovation zu fördern. Gleichzeitig ist sie ein komplexes Unterfangen, welches vorzugsweise zusammen mit einem Partner angegangen wird.

Am besten eignet sich dazu ein Full-Service Provider, der als ganzheitlicher Digitalisierungspartner verschiedene Disziplinen der Transformation abdecken kann.

BUSINESS und IT müssen in und nach der Transformation integrativ zusammenarbeiten, damit die Bedürfnisse des Business in eine effiziente IT-Infrastruktur umgesetzt werden. Der Partner sorgt als zentraler Ansprechpartner mithilfe einer methodischen Herangehensweise und standardisierten Prozessen für eine zukunftssichere IT.

Mit einer solchen Partnerschaft lassen sich die Herausforderungen optimal bewältigen sowie die Anzahl der Schnittstellen im Rahmen halten. Mit einem zentralen Full-Service Provider fällt zudem das aufwendige und zuweilen aufreibende Management verschiedener Partner und IT-Dienstleister weg.





Der Autor: Alexander Burkert ist Chief Sales Officer FSP beim IT-Dienstleister BUSINESS IT (Teil der Sonio Gruppe). Das Ziel unseres Unternehmens ist es, als Full Service Provider die Herausforderungen der Kunden zu meistern, damit sie sich auf ihr Kerngeschäft fokussieren können, und stets die bestmöglichen technologischen Lösungen erfolgreich und zuverlässig zur Verfügung zu stellen.